dusty red

Soziale Verantwortung

UNSERE ZUSAMMENARBEIT MIT DER FAIR WEAR FOUNDATION

Die Fair Wear Foundation ist eine internationale Multi-Stakeholder Organisation mit Sitz in Amsterdam. Gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, stetig an der Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion zu arbeiten.

Seit 2013 sind wir Mitglied der Fair Wear Foundation. Sie unterstützt uns als unabhängiger Experte bei der Prüfung und Umsetzung der acht definierten Labour Standards (Standards für Arbeitsbedingungen) in unseren Produktionsstätten:

Diese Standards bilden das Herzstück unseres Engagements. Als Partner unserer Lieferanten haben wir indirekten Einfluss auf die Sozialstandards in den Produktionsländern. Daher setzen wir auf langfristige Lieferantenbeziehungen und unterstützen unsere Partner bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Einhaltung des FWF Verhaltenskodex (Code of Labour). Wir sind überzeugt, dass eine langfristige Zusammenarbeit Schlüssel ist für nachhaltige Veränderungen in der Lieferkette. In dem folgenden Video erfährst Du genauer, wofür wir uns gemeinsam mit der Fair Wear Foundation (FWF) einsetzen:


Wir fordern und fördern faire Arbeitsbedingungen

Einmal jährlich evaluiert die FWF in einem sogenannten Brand Performance Check (BPC), wie wirksam wir den Verhaltenskodex für Arbeitsbedingungen in unser Managementsystem implementieren.

Dabei spielen unter anderem unsere Sorgfaltspflichterfüllung, der Einkauf, die Produktionsplanung, und die Länge von Lieferantenbeziehungen eine große Rolle. Es wird auch geprüft, wie wir unsere Lieferanten dabei unterstützen Probleme, Missstände & Mängel zu beheben, z.B. durch das Einrichten effektiver Beschwerdemechanismen, die Transparenz und Vertrauen stärken.

Seit Beginn unserer Mitgliedschaft arbeiten wir an signifikanten und systemischen Änderungen im Design Prozess und der Produktionsplanung, mit dem Ziel die Betriebe in Hinblick auf angemessene Arbeitszeiten zu unterstützen. Außerdem besuchen wir jährlich die große Mehrheit aller Betriebe, um uns ein Bild vor Ort zu machen, gemeinsam mögliche Prozessoptimierungen zu finden oder mit den Arbeiter*innen vor Ort Schulungen z.B. zum Thema Arbeitsrecht durchzuführen.

Nach dem jährlichen Brand Performance Check von Fair Wear, der im September 2020 veröffentlicht wurde, sind wir nun zum fünften Mal für unser Engagement im Bereich der Sozialstandards in der höchsten Kategorie Leader gelistet worden - mit so vielen Punkten wie noch nie! Das liegt vor allem daran, dass wir in dem wichtigen Bereich der existenzsichernden Löhne letztes Jahr wieder unsere Zielsetzung erreicht haben. 
Aber was ist ein existenzsichernder Lohn überhaupt? Dieser geht über den gesetzlichen Mindestlohn hinaus. Kurz gesagt können Angestellte vom gesetzlichen Mindestlohn leben; von einem existenzsichernden Lohn können sie ihre Grundbedürfnisse abdecken und sich eine medizinische Versorgung leisten, ihre Kinder zur Schule schicken und haben darüber hinaus einen Betrag zur freien Verfügung. Unser Anspruch ist es, dass unsere Produktionspartner allen ihren Angestellten existenzsichernde Löhne bezahlen.




"Der Leader-Status ist kein Grund, sich auszuruhen! Es gibt weiterhin viel zu tun. Wir setzen uns jährlich neue Ziele, um nachhaltige Verbesserungen der Arbeitsbedingungen in unserer Wertschöpfungskette zu erreichen."

Katharina Fest, CSR Managerin bei Blutsgeschwister



Die Arbeit im Rahmen der FWF Mitgliedschaft ist also ein kontinuierlicher Prozess, der niemals ganz abgeschlossen sein wird und den unsere CSR Managerin Katharina Fest umso mehr mit voller Leidenschaft antreiben wird! Katharina wird Euch in unserem Kundenmagazin sowie online regelmäßig über Neuerungen und Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Alle Brand Performance Checks von Beginn unserer FWF-Mitgliedschaft bis heute sind auf der Homepage der Fair Wear Foundation öffentlich zugänglich. Den aktuellen Brand Performance Check sowie unseren CSR und Social Report könnt ihr direkt hier einsehen:
Folge uns auf Social Media!